Samstag, 3. November 2012

R.I.P.

Kommen wir jetzt zu einem mir sehr unangenehmen Thema.
Ich war und bin immernoch sehr erschüttert darüber und weiß meine Trauer momentan noch nicht wirklich in Worte zu fassen. 
Außerdem fühl ich mich mit dieser Trauer echt sehr alleine gelassen, obwohl es mehrere hundert tausend gibt denen es genauso geht!
Am Donnerstag ist ein sehr wichtiger Mensch der Core Scene gestorben. 
Ich wage kaum seinen Namen auszusprechen.
Der Shouter Mitchell Adam Lucker kam bei einem Motoradunfall ums Leben.
Eine Ära geht somit zu Ende,denn auch wenn die anderen Band Mitglieder noch da sind (und auch wenn sie einen neuen Shouter finden sollten) ist es absolut und ganz und garnicht mehr dasselbe!
Und nun durch den Kloß in meinem Hals wird mir mal wieder Bewusst wie ungerecht das Leben sein kann, denn auch wenn ich ihn nicht kannte geht es mir schlecht und ich will erst gar nicht daran denken wie es wohl gerade seinen Angehörigen geht...seiner Frau...seiner 5 Jahre alten Tochter....
Am Donnerstag hat die Welt nicht nur einen großartigen Shouter...Musiker verloren sondern auch einen liebenden Ehemann und Vater.
Und ich bin mir nicht sicher wie lange es dauern wird bis die Welt wieder Atmen kann, denn TAUSENDE Fans trauern auf der ganzen Welt über seinen Tod!
Man kann es kaum begreifen, wie man an einem Tag noch seine Lieblingsband abspielt...und am nächsten ist diese großartige Stimme die da zu hören ist einfach Weg!
 Mitch selbst sagte einmal
"You only live once so just go fucking nuts. 
Live life hard
You only get one shot."
Und mit den Worten geht eine Legende bei etwas was er sehr geliebt hat dem Ende entgegen. 
Es scheint als würde er nach dieser Zeit der Trauer einfach Weg sein, vergessen wenn man so möchte, doch das wird garantiert niemals passieren solange es Leute gibt die an ihn denken. Seine Familie, seine Freunde und seine Fans. Denn wie Bertholt Brecht einmal sagte "Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt"
Und mit den Worten hoffe ich, dass ihr einfach mal eine minute darüber nachgedacht habt wie kurz das leben eigentlich sein kann. Mitch war grade mal 28 Jahre jung und wurde nicht vom tot verschont. Obwohl man ihn auf der Welt sehr gut gebrauchen könnte.
Rest in Peace Mitch 








Schenkt auch seiner Famile ein paar Gedanken, denn sie sind diejenigen die noch auf der Welt verweilen und nun klar kommen müssen. Ohne den wichtigsten Mann in ihrem Leben.

Kommentare:

  1. Ich bin auch immernoch geschockt über seinen Tod! Ich habe Suicide Silence nie live gesehen :( Ich wünschte ich hätte die Möglichkeit gehabt ihn wenigstens einmal live zu sehen. Wenn man an seine kleine Tochter denkt bricht einem dass das Herz :(

    AntwortenLöschen
  2. Und auch nach einer woche ist es bei mir noch nicht abgeebbt...:(

    AntwortenLöschen